MITTEILUNGEN aus Pfarrblatt Nr. 13
15.Juni bis 28.Juni 2003

Festgottesdienst mit Bischof Kurt Koch in Frauenfeld

Zum Abschluss der Pastoralbesuche im Dekanat Frauenfeld-Steckborn feiert Bischof Kurt Koch mit allen Seelsorgenden einen regionalen Festgottesdienst in Frauenfeld, am Samstag, 14. Juni um 17.30 Uhr in der Stadtkirche St. Niklaus. Auch die Pfarreiangehörigen aus Steckborn sind zu diesem Gottesdienst herzlich eingeladen. Da Pater Willi Stolz an diesem Gottesdienst teilnimmt, fällt bei uns der Samstagabend-Gottesdienst um 19.00 Uhr aus.

 

Mittagstisch im Altersheim Bühl

Montag, 16. Juni um 12.00 Uhr.

          Anmeldungen an das Sekretariat des Altersheims bis Freitag, 13. Juni, Tel. 052 762 00 88.

     Benötigen Sie einen Fahrdienst, melden Sie sich bei Frau Monika, Telefon 052 761 12 00.

 

Unsere Verstorbenen

Am 16. Mai starb Herr Ferdinand Pfammatter im Tertianum Neutal Berlingen. Nach längerer Krankheit verstarb er im 87. Lebensjahr. Den Angehörigen entbieten wir unsere herzliche Anteilnahme.

 

„Von allen Seiten umgibst du mich, Herr, ich bin ganz in deiner Hand.“

(Psalm 139,5)

 Blumenschmuck in der Kirche

Lieben Sie Blumen? Dekorieren Sie gerne oder stellen hübsche Blumensträusse zusammen? Haben Sie zudem ein wenig freie Zeit? Dann können wir Ihnen eine ganz besondere Aufgabe anbieten. Wir suchen dringend jemanden, der Freude hätte unsere Kirche zu schmücken. Für diese Aufgabe erhalten Sie eine Entschädigung. Möchten Sie gerne Genaueres darüber erfahren, so nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Frau Silvia Bauer, Telefon 052 761 17 46 (Vize-Präsidentin Kivo) oder Frau Monika Zampieri 052 761 12 00. Sie freuen sich auf Ihren Anruf. 

Glück und Segen zum Geburtstag wünschen wir

Rechnungsgemeinde vom 27. Juni

Budgetiert war ein Verlust-Rechnung schliesst mit einem Überschuss

30 Stimmberechtigte konnte Vizepräsidentin Silvia Bauer an der Rechnungsgemeinde begrüssen. Besonders willkommen hiess sie unsere Firmlinge, die einmal politische Kirchenluft schnuppern wollten. Die Kirchenvorsteherschaft präsentierte sich in dieser Zusammensetzung zum ersten Mal seit ihrem Amtsantritt. Franz Ernst stellte die Jahresrechnung vor.  Statt einem budgetierten Rückschlag von Fr. 25'000.- gab es im 2002 einen positiven Rechnungsabschluss von Fr. 124’665.-. Dieser Überschuss kam infolge nachveranlagter Steuern  und durch Minderkosten im Bereich Liturgie zustande. Die Rechnung wurde gut geheissen, ebenso die Verwendung des Vorschlages. Auf den Antrag einer Stimmbürgerin, aus dem Vorschlag einen einmaligen Beitrag an die Spitex zu leisten, die ein schlechtes Geschäftsjahr aufweist, wurde mit 9 Ja und 16 Nein nicht eingegangen. Ganz leer geht die Spitex trotzdem nicht aus, erhält sie doch aus einem noch bestehenden Krankenpflegeverein-Konto Fr. 3200.-, da dieses nachher aufgelöst wird.

     In den Mitteilungen wies Silvia Bauer auf das Kirchweihfest hin, das am 17. Aug. stattfindet. Mit einer Orchestermesse soll der 40. Geburtstag unserer Kirche entsprechend gefeiert werden. Am 28. September sind wir zu einem Gegenbesuch bei den Zisterzienserinnen im Kloster Mariastern in Gwiggen eingeladen.

Am 21. März 04 darf Pater Willi Stolz sein 40-jähriges Priesterjubiläum feiern. Dieses Jubiläum soll am 25. April in unserer Pfarrei gefeiert werden.

     In der Umfrage stellte ein Kirchbürger den Antrag für die Budgetgemeinde im Herbst, dass die Kirchgemeinde über eine Mitgliedschaft beim Primajob abstimmt.

     Zum Schluss der Versammlung dankte Silvia Bauer allen Freiwilligen und Mitarbeitenden in unserer Pfarrei, die sich mit ihrem Engagement für deren Wohl einsetzen.

 

Lismergruppe

Still und leise haben wieder viele fleissige Frauenhände gestrickt. Im letzen Jahr bis Ende April entstanden durch die Frauen 54 Decken, 35 Pullis, 40 Hösli, 20 Paar Socken und 10 Schleifen. Einige Pullis und Decken erhielt Christel Kappeler. Der grosse Rest geht an Pro Humanitate für die notleidende Bevölkerung in Moldawien.

          Jeden ersten Mittwoch im Monat treffen sich die Strickerinnen von 14.00 bis 16.00 Uhr im Untizimmer des Kath. Pfarreiheimes. Haben auch Sie Lust in dieser gemütlichen Runde mitzustricken? Frau Klara Neuhaus gibt Ihnen gerne weitere Auskunft (Tel. 052 761 25 72).

Wir möchten der Lismergruppe für ihr unermüdliches Schaffen ganz herzlich danken.

 

Ferien von Monika Zampieri

Vom 21. bis 29. Juni geniesst Monika Zampieri eine Woche Ferien.

     Das Sekretariat ist zu den üblichen Zeiten geöffnet. Das Telefon wird entsprechend umgeleitet. Ansprechpersonen sind in dieser Zeit Pater Willi Stolz oder Brigitta Hösli.

 

Unsere Kollekten

-   Am 15. Juni geht sie an die Flüchtlingshilfe der Caritas Schweiz.

-   am 21./22. Juni ist sie für das KISOLA bestimmt. Die JUSESO Thurgau führt im Juli zwei Lagerwochen für je 40 Kinder durch. Auch aus unserer Pfarrei nehmen Kinder daran teil. Beide Lager werden von 15 Personen begleitet, damit die Kinder gut betreut werden können. Die Lagerkosten für die jugendlichen Leiterinnen und Leiter können durch den Kinderbeitrag nur zum Teil gedeckt werden. Die JUSESO Thurgau dank Ihnen herzlich, dass Sie diese Form von Jugendarbeit mit Ihrem Beitrag unterstützen.

 

Wer Frieden sucht,…

wird den anderen suchen,

wird zuhören lernen,

wird das Vergeben üben,

wird das Verdammen aufgeben,

wird vorgefasste Meinungen

     zurücklassen,

wird das Wagnis eingehen,

wird dem anderen entgegen gehen,

wird zu seiner eigenen Schuld      stehen,

wird geduldig dranbleiben,

wird selber vom Frieden Gottes      leben!

Suchen wir den Frieden?

     Shalom Ben Chorin